Wells Fargo: Wechselkurse könnten Goldpreis kurzfristig beeinflussen

Investing.com
Aktualisiert um 12. Juni 2024 08:13
Mitrade Team
coverImg
Quelle: DepositPhotos

Investing.com - Die glänzende Entwicklung des Goldes im Jahr 2024 erregt Aufsehen:  Wells Fargo  (NYSE:WFC) berichtet von einer erstaunlichen Performance des Edelmetalls, das sich derzeit nahe seiner Rekordhöhen befindet. Mit einer Kurssteigerung von 12,21 % seit Jahresbeginn hat Gold den breiteren Rohstoffmarkt hinter sich gelassen. Die Bank nennt als Hauptgründe für diesen Preisanstieg die starke globale Nachfrage, die Käufe der Zentralbanken und die anhaltenden geopolitischen Spannungen.


„Die Rallye des Goldes war so stark, dass unser Zielbereich für 2024 von 2.300 - 2.400 Dollar bereits erreicht wurde, und unser Zielbereich für 2025 von 2.400 - 2.500 Dollar liegt nur 5 % höher“, erklärt Wells Fargo in ihrem jüngsten Bericht.


Fundamentaldaten bleiben intakt, Wechselkurse als Unsicherheitsfaktor


Obwohl Wells Fargo seine optimistische Einschätzung bezüglich der fundamentalen Faktoren von Gold beibehält, warnt die Bank vor einer möglichen kurzfristigen Abschwächung oder Stagnation des Goldpreises. Ein entscheidender Faktor, der hierbei ins Spiel kommt, sind die Wechselkurse.


„Investoren fragen uns zunehmend, was wir jetzt von Gold halten. Wir sind nach wie vor von Gold überzeugt und glauben, dass die wichtigsten fundamentalen Faktoren intakt sind", so Wells Fargo weiter. „Dennoch glauben wir, dass der Goldpreis kurzfristig zurückgehen oder sich in den nächsten Monaten bestenfalls in einer Handelsspanne bewegen könnte.“


Ein stärkerer US-Dollar verteuert das in Dollar gehandelte Gold für Käufer, die in schwächeren Währungen kaufen. Dies erklärt laut Wells Fargo den deutlich stärkeren Anstieg des edlen Metalls in Währungen wie dem japanischen Yen.


Langfristige Perspektive bleibt positiv


Trotz der potenziellen kurzfristigen Herausforderungen bekräftigt Wells Fargo seine positive langfristige Sicht auf Gold. Die Bank hält ihre Prognose von 2.300 - 2.400 Dollar pro Feinunze für 2024 und 2.400 - 2.500 Dollar für 2025 aufrecht.

Der oben präsentierte Inhalt, ob von einer Drittpartei oder nicht, wird lediglich als allgemeiner Rat betrachtet. Dieser Artikel sollte nicht als enthaltend Anlageberatung, Investitionsempfehlungen, ein Angebot oder eine Aufforderung für jegliche Transaktionen in Finanzinstrumenten ausgelegt werden.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
Goldpreis-Bullen behalten die Kontrolle trotz moderater USD-Stärke und risikofreudigem UmfeldDer Goldpreis (XAU/USD) zieht während der asiatischen Sitzung am Dienstag einige Schnäppchenjäger an und scheint vorerst den späten Rückgang vom Vortag aus dem Bereich von 2.430 USD, dem höchsten Stand seit dem 20. Mai, gestoppt zu haben.
Autor  FXStreet
Der Goldpreis (XAU/USD) zieht während der asiatischen Sitzung am Dienstag einige Schnäppchenjäger an und scheint vorerst den späten Rückgang vom Vortag aus dem Bereich von 2.430 USD, dem höchsten Stand seit dem 20. Mai, gestoppt zu haben.
placeholder
Goldpreis bleibt aufgrund moderater USD-Stärke gedrückt, hält sich jedoch über der Marke von 2.400 $Goldpreis (XAU/USD) kämpft damit, den kräftigen Rebound vom Freitag aus dem Bereich von 2.391 $ zu nutzen und startet die neue Woche auf einer schwächeren Note.
Autor  FXStreet
Goldpreis (XAU/USD) kämpft damit, den kräftigen Rebound vom Freitag aus dem Bereich von 2.391 $ zu nutzen und startet die neue Woche auf einer schwächeren Note.
placeholder
Goldpreis zieht sich von mehrwöchigem Hoch zurück, Abwärtspotenzial scheint begrenztDer Goldpreis (XAU/USD) stieg am Donnerstag auf den Bereich von $2.424-2.425, den höchsten Stand seit dem 22. Mai, als Reaktion auf einen weiteren moderaten US-Inflationsbericht, der die Erwartungen verstärkte, dass die Federal Reserve (Fed) im September die Zinssätze senken wird.
Autor  FXStreet
Der Goldpreis (XAU/USD) stieg am Donnerstag auf den Bereich von $2.424-2.425, den höchsten Stand seit dem 22. Mai, als Reaktion auf einen weiteren moderaten US-Inflationsbericht, der die Erwartungen verstärkte, dass die Federal Reserve (Fed) im September die Zinssätze senken wird.
placeholder
Gold steigt, da Powell einen Mittelweg einschlägt, während der Markt weiterhin Zinssenkungen einpreistGold (XAU/USD) steigt am Donnerstag um fast ein halbes Prozent und handelt in den $2.380er-Bereichen, da die Märkte weiterhin Zinssenkungen in naher Zukunft erwarten.
Autor  FXStreet
Gold (XAU/USD) steigt am Donnerstag um fast ein halbes Prozent und handelt in den $2.380er-Bereichen, da die Märkte weiterhin Zinssenkungen in naher Zukunft erwarten.
placeholder
Der Goldpreis handelt mit positiver Tendenz um den Bereich von $2.375, der Fokus bleibt weiterhin auf dem US-Verbraucherpreisindex (CPI).Der Goldpreis (XAU/USD) zieht am Donnerstag zum dritten Mal in Folge einige Käufer an, zeigt jedoch keine nachhaltige Dynamik und handelt während der asiatischen Sitzung unter dem Wochenhoch.
Autor  FXStreet
Der Goldpreis (XAU/USD) zieht am Donnerstag zum dritten Mal in Folge einige Käufer an, zeigt jedoch keine nachhaltige Dynamik und handelt während der asiatischen Sitzung unter dem Wochenhoch.