2024 und darüber hinaus: Die besten ETFs für die Zukunft – für den langfristigen Vermögensaufbau

12 Minuten
Aktualisiert um 22. Mai 2024 09:27
Mitrade Team

Exchanged Traded Funds (ETFs) bieten Anlegern die wunderbare Möglichkeit, auf effiziente und kostengünstige Weise Zugang zu einer Vielzahl von Vermögenswerten zu erhalten. In diesem Artikel möchte ich Ihnen gerne erklären, was genau ein ETF ist, wie Sie den besten ETF für Ihre Anlageziele auswählen und welche ETFs Sie am besten in Betracht ziehen sollten.

Was ist ein ETF?

Ein Exchange Traded Fund (ETF) stellt eine besondere Form eines Investmentfonds dar, der an einer Börse wie eine Aktie gehandelt wird. Es besteht aus einem Korb von verschiedenen Vermögenswerten wie Aktien, Anleihen, Rohstoffen oder anderen Wertpapieren. Ein ETF soll die Wertentwicklung eines bestimmten Index oder Sektors verfolgen. ETFs sind eine tolle Möglichkeit für Anleger, ihr Portfolio zu diversifizieren, ohne einzelne Wertpapiere kaufen zu müssen. Außerdem bieten sie Liquidität, Transparenz und niedrige Gebühren im Vergleich zu herkömmlichen Investmentfonds.


Es gibt verschiedene Arten von ETFs, darunter Aktien-ETFs, Anleihen-ETFs, Rohstoff-ETFs, Währungs-ETFs und Sektor-ETFs. Jeder ETF-Typ hat seine eigenen einzigartigen Eigenschaften und Anlageziele. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Anlageziele und Ihre Risikotoleranz sorgfältig abwägen, bevor Sie in einen bestimmten ETF investieren.


17137518085068



Was sind Bitcoin ETFs?



Bitcoin-ETFs ermöglichen es Anlegern, in Bitcoin zu investieren, ohne die Kryptowährung selbst tatsächlich zu besitzen. Stattdessen können Anleger Anteile des ETFs kaufen, der wiederum Bitcoin als Teil seines Portfolios hält.


Bitcoin-ETFs werden an traditionellen Börsen gehandelt, was sie für Investoren zugänglicher und einfacher zu handeln macht als den direkten Kauf und die Aufbewahrung von Bitcoin. Sie bieten Anlegern eine regulierte und sichere Möglichkeit, in Bitcoin zu investieren, da sie der Aufsicht der Regulierungsbehörden unterliegen.


Sie bieten institutionellen und privaten Anlegern die Möglichkeit, vom potenziellen Wert und den Diversifikationsvorteilen von Bitcoin zu profitieren, ohne die Komplexität des Besitzes und der Aufbewahrung der Kryptowährung in Kauf nehmen zu müssen.

 

Wie funktioniert ein ETF?



ETFs funktionieren, indem sie das Geld von Anlegern bündeln, um einen Korb zugrunde liegender Vermögenswerte wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffe zu kaufen. Der ETF teilt diesen Korb dann in Aktien auf, die an einer Börse gehandelt werden. Wenn ein Anleger einen Anteil eines ETF kauft, kauft er effektiv einen kleinen Teil der vom ETF gehaltenen Basiswerte.


Ein wesentliches Merkmal von ETFs ist ihre Fähigkeit, ähnlich wie Aktien den ganzen Tag über gehandelt zu werden. Dies bietet Anlegern die Flexibilität, Aktien jederzeit während der Handelszeiten zu kaufen und zu verkaufen, im Gegensatz zu Investmentfonds, deren Preis nur einmal pro Tag nach Marktschluss festgelegt wird. 


Schaffung und Rücknahme von ETF-Anteilen



Die Erstellung und Rücknahme von ETF-Anteilen ist für das Verständnis der Funktionsweise von ETFs von entscheidender Bedeutung. Wenn ein ETF-Sponsor neue Anteile eines ETFs schaffen möchte, um der steigenden Marktnachfrage gerecht zu werden, kauft ein autorisierter Teilnehmer (AP) die zugrunde liegenden Wertpapiere, die der ETF halten möchte. Der AP liefert die Wertpapiere dann an den ETF-Sponsor im Tausch gegen ETF-Anteile.


Im Falle einer Reduzierung der ETF-Anteile auf dem Markt durch den ETF-Sponsor, erfolgt der Kauf der ETF-Anteile durch den AP auf dem Markt und die Rückgabe im Austausch gegen den gleichen Wert der zugrunde liegenden Wertpapiere an den Sponsor. Der Prozess gewährleistet, dass der Aktienpreis des ETF im Einklang mit dem Nettoinventarwert (NAV) der zugrunde liegenden Vermögenswerte bleibt.

Vorteile von ETFs

ETFs bieten Anlegern mehrere Vorteile, darunter:


         Diversifizierung: Mit ETFs können Anleger mit einer einzigen Anlage Zugang zu einer breiten Palette von Vermögenswerten erhalten, was durch Diversifizierung zur Risikoreduzierung beiträgt.


         Steuereffizienz: ETFs sind im Allgemeinen steuereffizienter als Investmentfonds, da sie aufgrund ihrer passiven Verwaltung und des Erstellungs- und Rücknahmeprozesses weniger Kapitalgewinne generieren.


         Niedrige Kosten: ETFs weisen in der Regel niedrigere Kostenquoten als Investmentfonds auf, da sie kein aktives Management erfordern und niedrigere Handelskosten haben.


         Liquidität: ETFs werden wie Aktien an einer Börse gehandelt, was es Anlegern ermöglicht, den ganzen Tag über Aktien zu kaufen und zu verkaufen, was eine höhere Liquidität als Investmentfonds bietet.


         Transparenz: ETFs sind verpflichtet, ihre Bestände täglich offenzulegen, um Anlegern eine größere Transparenz über die zugrunde liegenden Vermögenswerte zu bieten.


Arten von ETFs

Auf dem Markt sind verschiedene Arten von ETFs erhältlich, darunter:


·         Aktien-ETFs: Diese ETFs investieren in Aktien und können weiter nach Marktkapitalisierung, Sektor oder geografischer Region aufgeschlüsselt werden.


·         Renten-ETFs: Diese ETFs investieren in Anleihen und können weiter nach Duration, Kreditqualität oder Emittententyp kategorisiert werden.


·         Rohstoff-ETFs: Diese ETFs investieren in physische Rohstoffe wie Gold, Silber oder Öl oder in Rohstoff-Futures-Kontrakte.


·         Währungs-ETFs: Diese ETFs investieren in Fremdwährungen oder währungsbezogene Instrumente.


·         Alternative ETFs: Diese ETFs investieren in nicht-traditionelle Vermögenswerte wie Hedgefonds, Private Equity, Bitcoin oder Immobilien.

Wie finden Sie die besten ETFs für Sie?

Wenn Sie über Ihre Anlageziele nachdenken und den besten ETF für Ihr Portfolio finden möchten, ist es wichtig, dass Sie eine Reihe von Faktoren berücksichtigen, die Ihren finanziellen Zielen, Ihrer Risikobereitschaft und Ihrem Anlagehorizont entsprechen. Hier sind einige wichtige Schritte, die Ihnen helfen, den besten ETF für Ihre Bedürfnisse zu finden:


·         Definieren Sie Ihre Anlageziele: Überlegen Sie sich zunächst, welche Ziele Sie verfolgen. Sparen Sie für Ihren Ruhestand, wollen Sie eine Anzahlung für ein Haus leisten oder vielleicht die Ausbildung eines Kindes finanzieren? Wenn Sie sich über Ihre Ziele im Klaren sind, können Sie die geeignete Anlagestrategie und das für Sie akzeptable Risikoniveau bestimmen.


·         Bewerten Sie Ihre Risikotoleranz: Bestimmen Sie Ihre Risikotoleranz unter Berücksichtigung Ihres Anlagehorizonts und Ihres persönlichen Wohlbefindens bei Marktschwankungen. Wenn Sie einen langfristigen Anlagehorizont haben und kurzfristige Schwankungen tolerieren können, ist ein Portfolio mit einem höheren Aktienanteil möglicherweise besser für Sie geeignet. Haben Sie hingegen einen kürzeren Anlagehorizont oder eine geringere Risikotoleranz, könnte ein konservativerer Ansatz mit Schwerpunkt auf festverzinslichen oder gemischten ETFs besser zu Ihnen passen.


·         Bestimmen Sie Ihre Vermögensallokation: Entscheiden Sie auf der Grundlage Ihrer Risikotoleranz und Ihrer Anlageziele, welche Asset Allocation für Ihr Portfolio am besten geeignet ist. Dies kann eine Kombination aus Aktien, Anleihen und anderen Anlageklassen wie Rohstoffen oder Immobilien sein. ETFs bieten Zugang zu einer breiten Palette von Anlageklassen und erleichtern so den Aufbau eines diversifizierten Portfolios.


·         Recherchieren Sie verfügbare ETFs: Wenn Sie Ihre Asset Allocation festgelegt haben, recherchieren Sie nach ETFs, die Ihren Anlagekriterien entsprechen. Achten Sie auf ETFs mit niedrigen Gebühren, da diese im Laufe der Zeit Ihre Rendite schmälern können. Achten Sie auch auf die Performance, die Liquidität und den Ruf des ETF-Anbieters.


·         Lesen Sie den Verkaufsprospekt: Lesen Sie den Verkaufsprospekt jedes in Frage kommenden ETF sorgfältig durch, um die Anlagestrategie, die Zusammensetzung und die Risiken zu verstehen.


·         Bewerten Sie die Bestände und die Anlagestrategie des ETFs: Prüfen Sie sorgfältig die zugrunde liegenden Bestände und die Anlagestrategie des ETFs, um sicherzustellen, dass sie Ihren Anlagezielen entsprechen. Wenn Sie beispielsweise in einen bestimmten Sektor oder Markt investieren möchten, suchen Sie nach einem ETF, der auf diesen Bereich spezialisiert ist.


·         Überwachen und umschichten: Überprüfen Sie Ihr Portfolio regelmäßig, um sicherzustellen, dass es Ihren Anlagezielen und Ihrer Risikobereitschaft entspricht. Wenn sich Ihre finanzielle Situation oder die Marktbedingungen ändern, müssen Sie möglicherweise Ihre Vermögensallokation anpassen oder Ihr Portfolio neu ausbalancieren, um das gewünschte Maß an Risiko und Diversifizierung aufrechtzuerhalten.


·         Finanzberater konsultieren: Wenn Sie sich nicht sicher sind, in welche ETFs Sie investieren sollen, sollten Sie einen Finanzberater konsultieren, der Sie auf der Grundlage Ihrer persönlichen Umstände individuell beraten kann.


Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie den besten ETF für Ihr Portfolio finden und Ihre Anlageziele erreichen. Beachten Sie, dass der beste ETF für Sie von Ihren individuellen Umständen und finanziellen Zielen abhängt.


17137521165886



Wie analysiert man einen ETF?



Bei der Analyse eines ETF sollten Sie einige wichtige Datenpunkte berücksichtigen, um eine fundierte Entscheidung über seine Eignung für Ihr Anlageportfolio treffen zu können. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die wesentlichen Punkte, die es zu beachten gilt:


·         Kostenquote: Die Kostenquote ist die jährliche Gebühr, die der ETF zur Deckung seiner Betriebskosten erhebt. Niedrigere Kostenquoten sind in der Regel vorteilhafter, da sie die Gesamtkosten des ETF-Besitzes senken und es Ihnen ermöglichen, mehr von Ihren Anlageerträgen zu behalten.


·         Verwaltetes Vermögen (AUM): Das verwaltete Vermögen eines ETF gibt den gesamten Marktwert der vom Fonds gehaltenen Vermögenswerte an. Ein höheres AUM kann darauf hindeuten, dass der ETF beliebt und gut etabliert ist, ist aber keine Garantie für eine bessere Performance.


·         Historische Performance: Analysieren Sie die historische Performance des ETF über verschiedene Zeiträume, z.B. 1, 3, 5 und 10 Jahre. Dies kann Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, wie sich der ETF unter verschiedenen Marktbedingungen entwickelt hat. Beachten Sie, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit keine Garantie für zukünftige Ergebnisse ist.


·         Tracking Error: Der Tracking Error misst die Differenz zwischen der Rendite des ETF und der Rendite des zugrunde liegenden Index, den er nachbildet. Niedrigere Tracking Errors weisen auf eine bessere Performance bei der Nachbildung des Indexes hin.


·         Liquidität: Unter Liquidität versteht man die Leichtigkeit, mit der Anteile des ETFs gekauft oder verkauft werden können. Eine hohe Liquidität ist wünschenswert, da sie einen effizienten Handel ermöglicht, ohne den Preis des ETF wesentlich zu beeinflussen. Sie können die Liquidität beurteilen, indem Sie sich das Handelsvolumen und die Geld-Brief-Spanne des ETFs ansehen.


·         Diversifikation: Prüfen Sie die Aktien- und Sektorallokation des ETF, um sicherzustellen, dass er Ihrem gewünschten Diversifikationsgrad entspricht. Ein gut diversifizierter ETF kann dazu beitragen, das Risiko in Ihrem Portfolio zu verringern, indem er die Investitionen auf verschiedene Sektoren, Anlageklassen oder geografische Regionen verteilt.


·         Zusammensetzung des Fonds: Analysieren Sie das Portfolio des ETF, um die zugrunde liegenden Vermögenswerte und ihre Gewichtung zu verstehen. So können Sie feststellen, ob der ETF Ihren Anlagezielen und Ihrer Risikotoleranz entspricht.


·         Fondsmanagement und Ruf: Informieren Sie sich über den Ruf des ETF-Anbieters und die Erfolgsbilanz der Fondsmanager. Ein starkes Managementteam kann sich positiv auf die Wertentwicklung des ETF auswirken.


·         Steuereffizienz: ETFs gelten aufgrund ihrer Struktur im Allgemeinen als steuereffizient. Berücksichtigen Sie die möglichen steuerlichen Auswirkungen des ETF-Besitzes, insbesondere wenn Sie den ETF auf einem steuerpflichtigen Konto halten möchten.


·         Rendite- und Dividendenhistorie: Wenn Sie an ertragsgenerierenden ETFs interessiert sind, prüfen Sie die Rendite- und Dividendenhistorie des Fonds. Achten Sie auf konstante Dividendenzahlungen und eine stabile oder steigende Rendite.


Wenn Sie diese Datenpunkte berücksichtigen, können Sie eine fundiertere Entscheidung darüber treffen, ob ein ETF eine geeignete Anlage für Ihr Portfolio ist.

Die Top 10 ETFs für 2024

Es gibt Tausende von ETFs, die in Betracht gezogen werden müssen. Die 6 größten ETF-Anbieter sind laut Statista sind Blackrock (iShares), Vanguard , State Street Global Advisors (SPDR), Invesco, Charles Schwab und JP Morgan.


Welcher ETF für Sie am besten geeignet ist, hängt, wie oben erläutert, von einer Vielzahl von Faktoren ab.


Die 10 größten ETFs in 2024, gemessen an ihrem verwalteten Vermögen (AUM), laut Tradingview sind:


 

Ticker

Name

Emittent

Index verfolgt

Region

Segment

Gesamt- kostenquote

Verwaltetes Vermögen (AUM)   in USD

SPY

SPDR S&P 500

State Street

S&P 500-Index

U.S.

Equity

0,09 %

498 Milliarden

IVV

iShares Core S&P 500

BlackRock

S&P 500-Index

U.S.

Equity

0,03 %

432 Milliarden

VOO

Vanguard S&P 500 ETF

Vanguard

S&P 500-Index

U.S.

Equity

0,03 %

422 Milliarden

VTI

Vanguard Total Stock Market

Vanguard

CRSP US Total Market Index

U.S.

Equity

0,03 %

372 Milliarden

QQQ

Invesco QQQ Trust Series I

Invesco

NASDAQ-100 Index

U.S.

Equity

0,20 %

248 Milliarden

1306

NEXT FUNDS TOPIX

Nomura

TOPIX

Japan

Equity

0,39 %

147 Milliarden

VEA

Vanguard FTSE Developed Markets

Vanguard

FTSE Developed ex US All Cap

EAFE

Equity

0,05 %

125 Milliarden

VUG

Vanguard Growth

Vanguard

CRSP U.S. Large Cap Growth

U.S.

Equity

0,04 %

115 Milliarden

IEFA

iShares Core MSCI EAFE

BlackRock

MSCI EAFE Investable Market Index

EAFE

Equity

0,07 %

111 Milliarden

VTV

Vanguard Value

Vanguard

CRSP   U.S. Large Cap Value Index

US

Equity

0,04 %

110 Milliarden

EAFE: EAFE ETFs investieren in Unternehmen mit Sitz in Europa, Australasien und dem Fernen Osten.

          Quelle: TradingView und EFTDB

Fazit

ETFs sind ein beliebtes Anlageinstrument, das im Vergleich zu herkömmlichen Investmentfonds eine breite Diversifizierung, hohe Liquidität, Transparenz und niedrige Gebühren bietet. Bei der Auswahl des besten ETFs für Ihr Portfolio sollten Sie Ihre Anlageziele, Risikotoleranz, Gebühren und Performance berücksichtigen. Zu den Top-ETFs, die im Jahr 2024 in Betracht gezogen werden sollten, gehören solche, die breite Marktindizes abbilden, ein Engagement in bestimmten Sektoren oder Themen bieten und Diversifizierung bieten. Wir empfehlen Ihnen, einen Finanzberater zu konsultieren, der Sie bei der Auswahl der besten ETFs für Ihre Anlageziele unterstützt.

FAQ
Was sind ETFs?
ETFs, oder Exchange Traded Funds, sind Investmentfonds, die wie Aktien an einer Börse gehandelt werden und darauf abzielen, die Rendite eines bestimmten Indexes oder Sektors nachzubilden.
Wie wähle ich den besten ETF für meine Anlageziele aus?
Berücksichtigen Sie Ihre finanziellen Ziele, Risikotoleranz und Anlagehorizont. Vergleichen Sie dann die Kosten, Performance und Struktur der ETFs, die Ihren Kriterien entsprechen.
Können ETFs mir helfen, mein Portfolio zu diversifizieren?
Ja, durch den Kauf von ETFs können Anleger Zugang zu einer breiten Palette von Vermögenswerten und Märkten erhalten, wodurch das Risiko durch Diversifikation reduziert wird.

·  Der Autor besitzt keine der in diesem Artikel erwähnten Aktien oder ETFs.

· Dieser Artikel dient der Veranschaulichung und Aufklärung und stellt kein konkretes Angebot von Produkten oder Dienstleistungen dar.

· Die Wertentwicklung der Aktien und ETFs in der Vergangenheit ist kein Indikator und keine Garantie für die Wertentwicklung der Aktien und ETFs in der Zukunft.

·  Die Informationen in diesem Blog stellen weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder Verkauf der hier erwähnten Wertpapiere dar.

· Wir gehen davon aus, dass die bereitgestellten Informationen zutreffend und aktuell sind. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für ihre Richtigkeit und sie sollten nicht als vollständige Analyse der besprochenen Themen betrachtet werden.

· Alle Meinungsäußerungen geben die Einschätzung des Autoren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich ändern.


Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
2024 Beste S&P 500 ETFs: Top Auswahl für Effizienz & niedrige KostenS&P 500 ETFs bieten eine kostengünstige Möglichkeit, am S&P 500 Index teilzuhaben. Investoren profitieren von breiter Diversifizierung, niedrigen Kosten und hoher Effizienz. Vergleichen Sie verschiedene S&P 500 ETFs für optimale Investitionen.
Autor  Thomas PentzekInsights
S&P 500 ETFs bieten eine kostengünstige Möglichkeit, am S&P 500 Index teilzuhaben. Investoren profitieren von breiter Diversifizierung, niedrigen Kosten und hoher Effizienz. Vergleichen Sie verschiedene S&P 500 ETFs für optimale Investitionen.