Wo kann man in Deutschland Bitcoin kaufen?– Top-Anbieter im Vergleich

12 Minuten
Aktualisiert um 13. Mai 2024 01:06
Mitrade Team

Der Bitcoin ist die älteste Kryptowährung der Welt. Ihre Historie ist jedoch noch vergleichsweise jung, denn die Idee des Bitcoins wurde erstmals im Jahr 2008 veröffentlicht. Der Bitcoin zählt bis heute zur bekanntesten und am weitesten verbreiteten Kryptowährung weltweit.


Als Kryptowährung existiert der Bitcoin ausschließlich digital. Er basiert auf der Blockchain, einer öffentlichen dezentralen Datenbank, in der alle Bitcoin-Transaktionen gespeichert werden. Er wird weder von Staaten noch von Banken reguliert, sondern stattdessen von sogenannten Minern verwaltet.

Wie kann man in Deutschland Bitcoin kaufen?

Grundsätzlich kann jeder Anleger Währungen wie Euro oder Dollar gegen Bitcoin eintauschen. Das funktioniert entweder an Bitcoin-Börsen oder über eine Handelsplattform. Die erworbenen Bitcoin werden anschließend in einem sogenannten Wallet, einem digitalen Portemonnaie, verwahrt.


Bitcoin in Deutschland


Der Wechselkurs auf den verschiedenen Plattformen kann sich unterscheiden, daher sollten die Preise vor einem Kauf genau verglichen werden. Der Preis an der Börse richtet sich unmittelbar nach Angebot und Nachfrage. Dort kann sogenanntes Fiatgeld – also Euro oder US-Dollar – zum aktuellen Tageskurs gegen Bitcoin eingetauscht werden.


Auf Marktplätzen bestimmt der Verkäufer den Preis. Handelsplattformen haben den Vorteil, dass sie die Bitcoins verschiedener Anleger in Wallets bündeln, wodurch Transaktionen günstiger werden können.


Kryptowährungen unterliegen den gleichen steuerlichen Anforderungen wie andere Devisen und fallen unter das Einkommensteuergesetz. In Deutschland besteht bis zu einem Gewinn von 600 Euro eine Freigrenze: Wer die Kryptowährung mehr als ein Jahr in seinem Besitz hatte, ist von den Steuern befreit. Jedoch müssen sämtliche Bitcoin-Transaktionen – auch solche mit einem Gewinn unter 600 Euro – dem Finanzamt gemeldet werden. Sie sind in der Steuererklärung unter „Sonstige Einkünfte“ anzugeben. Die Steuerfreiheit stellt dann das Finanzamt fest.


Welche weiteren Anlageformen gibt es, um in Bitcoin zu investieren?

Neben dem Erwerb von „echten“ Bitcoins als Direktinvestment gibt es noch weitere Anlageformen, um an der Kursentwicklung des Bitcoin teilzuhaben:


Bitcoin zu investieren


Bitcoin-ETP: ETP steht für Exchange Traded Product. Es handelt sich dabei um Wertpapiere, ähnlich wie ETFS, die regelmäßig mit einem gewissen Geldbetrag bespart werden können. Sie bilden die Wertentwicklung des Bitcoin passiv ab. Ein Vorteil von ETPs besteht darin, dass sie nicht über die Einkommensteuer, sondern über die Kapitalertragssteuer abgerechnet werden. Dieser Steuersatz ist meist niedriger und wird direkt vom Broker abgeführt.


Bitcoin-ETN (Exchange Traded Notes): Auch bei ETNs wird nicht in Bitcoin direkt investiert, sondern in börsengehandelte Schuldverschreibungen, die die Entwicklung des Bitcoin nachbilden. Die Wertentwicklung des Bitcoin wird dabei über ein Zertifikat bzw. ETN nachgebildet. ETNs sind kein Sondervermögen, das bedeutet, im Falle einer Insolvenz des Anbieters könnte die Wertanlage verloren gehen. Einige ETNs sind jedoch abgesichert, um das Risiko für die Anleger zu reduzieren.


Bitcoin-Derivate: Hierbei handelt es sich um Optionsscheine und Futures auf Bitcoin. Als Anleger spekulieren Sie dabei auf die zukünftige Wertentwicklung des Bitcoin. Wenn der Wechselkurs des Bitcoin sich positiv entwickelt sind hohe Gewinne möglich. Umgekehrt sind bei einem Wertverlust auch Verluste der Wertanlage möglich. Das Geschäft mit Bitcoin-Derivaten ist hoch spekulativ und eignet sich eher nicht für unerfahrene Anleger.

 

CFD (Contract for Difference): CFD steht auf Deutsch für Differenzkontrakt. Man spekuliert auf die Differenz des Kurswertes im Vergleich zum Basiswert. Mittels der Hebelwirkung sind enorme Gewinne möglich. Für Privatanleger ist diese Anlageform jedoch äußerst riskant. Die Hebelwirkung kann auch umgekehrt zu starken Verlusten führen. Es besteht das Risiko, sein gesamtes Anlagevermögen zu verlieren.

Bitcoin-Kursentwicklung: Wann ist der beste Zeitpunkt zum Kauf von Bitcoin?

Während der Bitcoin zu Beginn ausschließlich von wagemutigen Privatanlegern gekauft wurde, ist er inzwischen auch für institutionelle Anleger interessant.


Der Bitcoin-Kurs richtet sich nach Angebot und Nachfrage, also nach dem Preis, den die Käufer bereit sind zu zahlen. Wenn viele Anleger Bitcoin erwerben möchten, steigt der Preis. Wenn das Marktinteresse geringer ist, fällt er. Da es zahlreiche Handelsplattformen gibt und die Nachfrage sich schnell ändern kann, ist auch der Kurspreis sehr volatil.


Bitcoin-Kursentwicklung


Für den Bitcoin gibt es keinen einheitlichen Preisindex, das heißt, die verschiedenen Börsen geben unterschiedliche Preise an. Um den aktuellen Kurspreis zu bestimmen, wird meist der Durchschnitt aus den größten Handelsplattformen ermittelt.


Sein bisheriges Allzeithoch hatte der Bitcoin im November 2021 mit einem Wert von 69.420 Dollar (umgerechnet 58.261 Euro) pro BTC. Der gesamte Marktwert des Bitcoin lag zu diesem Zeitpunkt bei 1,3 Billionen Dollar. Zu Beginn der Corona-Krise ist der Kurswert drastisch eingebrochen, hat sich dann aber schnell wieder erholt. Im April 2024 konnte mit einem Wert von knapp 60.000 Euro ein neuer Höchstwert erreicht werden.


Einen großen Einfluss auf die Kursentwicklung des Bitcoin hat das Halving. Dieser Mechanismus wurde entwickelt, um Inflation zu vermeiden. Was genau das Halving ist, werden wir im folgenden Kapitel beleuchten.


Was bedeutet Bitcoin-Halving?

Neue Bitcoin gelangen durch die Bereitstellung von Energie in Form von Rechenleistung auf den Markt. Die dafür notwendige Rechenkapazität wird von den Bitcoin-Minern bereitgestellt. Wenn ein Miner der Blockchain einen zusätzlichen Block angehängt hat, erhält er dafür eine Belohnung in Form von Bitcoins.


Etwa alle vier Jahre findet ein Bitcoin-Halving statt. Mit jedem Halving wird diese Belohnung halbiert, so dass mit der Zeit immer weniger Bitcoins in Umlauf kommen.


Das letzte Bitcoin-Halving hat am 20. April 2024 stattgefunden, der Block-Reward für die Miner lag zu diesem Zeitpunkt bei 3,125 Bitcoin pro geschürftem Block. Das nächste Halving wird voraussichtlich im Jahr 2028 stattfinden. Der Block-Reward liegt dann nur noch bei 1,5625 Bitcoin.


Die Idee besteht darin, dass eine Verringerung der Belohnungen in Bitcoin bei konstanter Nachfrage zu einem kontinuierlichen Anstieg des BTC-Kurses führen sollte. Gleichzeitig besteht jedoch auch das Risiko, dass dadurch die Anreize für die Bitcoin-Miner reduziert werden, was wiederum zu einer geringeren Netzwerkaktivität und Sicherheit führen könnte.


Bislang ist der Bitcoin-Kurs nach einem Halving immer gestiegen. Das muss für zukünftige Halvings nicht automatisch gelten. Seriöse Prognosen hierzu sind schwer zu treffen, denn der Bitcoin-Kurs hängt auch stark von äußeren Faktoren ab.


Halving-Anzahl

Zeitpunkt

Blockanzahl

Belohnung für Miner

Bitcoin-Preis in EUR

1

28.11.2012

210.000

50 -> 25

9,5

2

09.07.2016

420.000

25 -> 12,5

615,9

3

11.05.2020

630.000

12,5 -> 6,25

7845,19

4

20.04.2024

840.000

6,25 -> 3,125

59876,71


Änderungen in BTC/USD in Echtzeit:


Über welche Börse kann man Bitcoin kaufen? – Top-Anbieter im Vergleich

Auf Grund der Vielzahl an Anbietern auf dem Markt und der stark volatilen Kursentwicklung sollte beim Kauf von Bitcoin unbedingt auf Seriosität geachtet werden. Die verschiedenen Marktplätze lassen sich an Hand von Kriterien wie Kosten, Angebote und Transparenz vergleichen. Wir haben die wichtigsten Anbieter und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile für Sie zusammengestellt:


Bitpanda

Quelle:freelogovectors


Bitpanda: Die 2014 gegründete Handelsplattform mit Sitz in Österreich zählt zu den bekanntesten Marktplätzen für den Kauf von Bitcoin in Deutschland. Die Gebühren liegen mit 1,49% pro Transaktion im marktüblichen Bereich, es gibt jedoch deutlich günstigere Anbieter. Zudem werden die anfallenden Kosten werden während des Kaufprozesses nicht transparent in Euro angezeigt. Positiv zu bewerten ist, dass die Einzahlung als Sparplan möglich ist.


Coinbase

Quelle:freelogovectors


Coinbase: Die Gebühren liegen hier bei nur 0,6% und sind damit deutlich günstiger als die meisten Anbieter. Die Handelsplattform mit Sitz in den USA wurde 2012 gegründet und verfügt über eine offizielle Lizenz durch die deutsche Aufsichtsbehörde BaFin. Ein Sparplan ist hier nicht möglich.


Mitrade


Mitrade: Unser Geheimtipp für alle, die keine Bitcoin direkt kaufen, sondern stattdessen in Derivate und CFDs anlegen möchten. Mitrade ist noch relativ neu auf dem deutschen Markt und überzeugt mit einer unschlagbaren Kostenstruktur. Ein besonderer Benefit ist die Anbindung der Plattform an eine App, mit der sämtliche Transaktionen und Kursentwicklungen in Echtzeit nachverfolgt werden können. Darüber hinaus bietet die Mitrade-Akademie hilfreiche Lerninhalte sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Anleger.


Bitcoin.de

Quelle:Bitcoin.de


Bitcoin.de: 2011 gegründet ist Bitcoin.de eine der ältesten Bitcoin-Börsen mit Sitz in Deutschland. Die Gebühren liegen mit 1% im moderaten Bereich. Sämtliche Gebühren, werden während des Kaufprozesses transparent in Euro angezeigt. Ein Sparplan ist nicht möglich und die Einzahlung kann ausschließlich per SEPA-Überweisung vorgenommen werden.


Finanzen.net Zero

Quelle:extraetf


Finanzen.net Zero: Der Anbieter informiert sehr umfangreich über sämtliche Fragen zum Thema Kryptowährungen, das ist insbesondere für Einsteiger in diesem Markt von Vorteil. Die Plattform verfügt über eine transparente Gebührenstruktur und bieten Handel mit Aktien und ETFs provisionsfrei an. Für den Erwerb von Krypotwährungen fällt ein Spread von bis zu 1% an.


Plus500


Etoro


Quelle:Wikipedia


Plus500 und Etoro: Wer nicht direkt in Bitcoin investieren, sondern einen CFD-Handel abschließen möchte, kann eine Anlage bei Plus500 oder Etoro abschließen. Die beiden Plattformen haben ihren Sitz in Zypern.

Warum Mitrade eine erwägenswerte Option ist

Demokonto ohne Kosten: Interessenten können auf einer der führenden Handelsplattformen ein kostenloses Demokonto nutzen, um den CFD-Handel risikofrei zu erproben.

Keine Provisionen und niedrige Spreads: Die Kostenstruktur bei Mitrade ist besonders günstig, mit transparenten Spreads und ohne versteckte Gebühren, was den Handel mit CFDs wirtschaftlich attraktiv macht.

Technische Analysewerkzeuge und Risikohinweise: Mitrade stellt fortschrittliche Analysetools zur Verfügung, die das Risikomanagement beim Handeln von CFDs erleichtern:

  • Schutz vor negativem Saldo: Dieser Schutzmechanismus verhindert, dass Trader mehr Geld verlieren, als sie eingezahlt haben.


  • Dynamische Stop-Loss-Orders: Automatische Anpassung der Stop-Loss-Orders an die aktuellen Marktpreise.


  • Gewinn- und Verlustbegrenzungsfunktionen: Helfen dabei, Gewinne zu sichern und Verluste zu begrenzen.


Wenn Sie mit Differenzkontrakten (CFDs) nicht vertraut sind oder einfach nur einen Versuch starten möchten, ist Mitrade die perfekte Wahl für Sie. Mitrade ermöglicht es Ihnen, das Trading kostenfrei auszuprobieren. Sobald Sie Ihr Konto durch unseren einfachen Anmeldeprozess erstellt haben, der weniger als eine Minute dauert, erhalten Sie ein virtuelles Investitionskapital von 50.000 US-Dollar (entspricht im Mai 2024 ca. 46.000 Euro), um sich mit dem Markt vertraut zu machen und Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln. Nutzen Sie dieses Geld für risikofreie Testgeschäfte, um die Funktionsweise des Handels kennenzulernen und Ihre Investitionsstrategien zu formen. Fangen Sie jetzt an!

Was passiert mit den Bitcoins nach dem Kauf?

Die Bitcoins werden in Wallets – einem digitalen Portemonnaie – auf der Blockchain gespeichert. Viele Handelsplattformen bieten eigene Wallets an, in denen die Bitcoins verschiedener Anleger gebündelt werden.


Anleger können ihre Kryptowährung auch in einer eigenen Wallet auf der Blockchain verwahren. Sämtliche Transaktionen werden dann direkt auf der Blockchain durchgeführt, wodurch höhere Kosten entstehen können. Die Wallet ist mit einem privaten Schlüssel gesichert. Wenn man diesen Zugangsschlüssel verliert, können die gekauften Coins verloren gehen.


Der Vorteil ist jedoch: Kryptowährungen, die auf einem externen Wallet außerhalb der Krypto-Plattform liegen, können als digitales Zahlungsmittel – zum Beispiel in einem Online-Shop – verwendet werden.

Fazit zum Kauf von Bitcoin in Deutschland

Der Bitcoin, der 2008 aus einer Idee auf einem Whitepaper von Satoshi Nakamoto hervorgegangen ist, hat inzwischen weltweit Popularität erlangt. Der Bitcoin wird auch als „digitales Gold“ bezeichnet und tatsächlich gibt es einige Gemeinsamkeiten zwischen der Kryptowährung und dem Edelmetall: Die Goldreserven sind endlich und auch die die Bitcoin-Vorkommen wurden auf 21 Millionen Stück limitiert. Dadurch kann eine gewisse Wertstabilität gewährleistet werden, was insbesondere in Krisenzeiten Sicherheit bietet.


Mit jedem Bitcoin-Halving gelangen neue Bitcoins auf den Markt. Schätzungen zufolge wird erst im Jahr 2140 der letzte Bitcoin geschürft. Streng genommen steigt der Wert des Bitcoin nicht, sondern andere Währungen wie Euro oder US-Dollar fallen ihm gegenüber. Der Wert des Bitcoin bleibt dabei gleich.


Eine Besonderheit des Bitcoin im Unterschied zu herkömmlichen Währungen besteht darin, dass weltweit Transaktionen ohne einen Zwischenhändler durchgeführt werden können. Auf Grund der hohen Kursschwankungen sollten sich insbesondere Einsteiger auf dem Markt der Kryptowährungen vor dem Kauf von Bitcoin umfassend informieren. Vor diesem Hintergrund sind bei einer Investition in Bitcoin enorme Gewinne – aber eben auch Verluste – möglich.

FAQ
Sind Bitcoin-Investitionen sicher?
Diskussion über die Sicherheit von Bitcoin-Investitionen, die Risiken von Plattform-Insolvenzen und der Schutz von Investitionen durch unterschiedliche Sicherheitsmechanismen.
Welche alternativen Anlageformen zu direktem Bitcoin-Kauf gibt es?
Überblick über Bitcoin-ETPs, ETNs, Derivate und CFDs als alternative Anlageoptionen, inklusive ihrer Vor- und Nachteile.
Wie kaufe ich Bitcoin in Deutschland?
Welche Schritte sind notwendig, um in Deutschland sicher und legal Bitcoin zu kaufen, einschließlich der Auswahl von Handelsplattformen und dem Verfahren des Kaufs.

Dieser Text spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors wider. Leser sollten diesen Artikel nicht als Grundlage für Investitionen betrachten. Bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen, sollten Sie den Rat eines unabhängigen Finanzberaters einholen, um sicherzustellen, dass Sie die Risiken verstehen. Differenzkontrakte (CFDs) sind Hebelprodukte, die zum Totalverlust Ihres Kapitals führen können. Diese Produkte sind nicht für jeden geeignet, investieren Sie daher vorsichtig. Für weitere Details informieren Sie sich bitte.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
Solana Prognose: Die Zukunftstrends der beliebten Kryptowährung Diese Analyse stellt die Solana Prognose für 2024 bis 2030 vor, einschließlich der Einflüsse von Partnerschaften mit Visa und MakerDAO sowie wichtigen technologischen Fortschritten.
Autor  Tim SchröderInsights
Diese Analyse stellt die Solana Prognose für 2024 bis 2030 vor, einschließlich der Einflüsse von Partnerschaften mit Visa und MakerDAO sowie wichtigen technologischen Fortschritten.
placeholder
Lohnen sich 50 Euro in Bitcoin? Enthüllung des Potenzials von Krypto-InvestitionenLohnt es sich, 50 Euro in Bitcoin zu investieren?“: Eine eingehende Analyse des Potenzials von Krypto-Investitionen, einschließlich Marktdynamik, langfristiger Wachstumsprognosen und der Erkundung anderer Kryptowährungen als Investitionsmöglichkeiten.
Autor  Mitrade TeamInsights
Lohnt es sich, 50 Euro in Bitcoin zu investieren?“: Eine eingehende Analyse des Potenzials von Krypto-Investitionen, einschließlich Marktdynamik, langfristiger Wachstumsprognosen und der Erkundung anderer Kryptowährungen als Investitionsmöglichkeiten.
placeholder
Zukunftsausblick: Bitcoin Cash Prognose 2024 bis 2030Die Bitcoin Cash Prognose für 2024 bis 2030 beleuchtet, wie alltägliche Einkäufe, internationale Überweisungen und niedrige Transaktionskosten den Marktpreis beeinflussen könnten.
Autor  Andre KernInsights
Die Bitcoin Cash Prognose für 2024 bis 2030 beleuchtet, wie alltägliche Einkäufe, internationale Überweisungen und niedrige Transaktionskosten den Marktpreis beeinflussen könnten.
placeholder
Ethereum Prognose 2024-2030 - Eine umfassende Analyse der zukünftigen MarktentwicklungEthereum ist seit ihrer Einführung im Jahr 2015, ein wichtiger Akteur auf dem Kryptowährungsmarkt. Ethereum Prognose stieg von weniger als 1 EUR auf einen Höchststand von über 4.000 EUR im Jahr 2021.
Autor  Alexander MaverickInsights
Ethereum ist seit ihrer Einführung im Jahr 2015, ein wichtiger Akteur auf dem Kryptowährungsmarkt. Ethereum Prognose stieg von weniger als 1 EUR auf einen Höchststand von über 4.000 EUR im Jahr 2021.
placeholder
Cardano Prognose 2024-2030 und das Wachstumspotenzial von ADADieser Artikel analysiert die Cardano Prognose von 2024 bis 2030 und das Wachstumspotenzial von ADA. Er untersucht technologische Entwicklungen, Marktanpassungen und mögliche Anwendungen, die Cardanos Position in der Kryptowährungswelt beeinflussen könnten.
Autor  Mitrade TeamInsights
Dieser Artikel analysiert die Cardano Prognose von 2024 bis 2030 und das Wachstumspotenzial von ADA. Er untersucht technologische Entwicklungen, Marktanpassungen und mögliche Anwendungen, die Cardanos Position in der Kryptowährungswelt beeinflussen könnten.