Vision Pro-Debakel: Apple stoppt die Entwicklung des 4000-Euro-Flops

Investing.com
Aktualisiert um 19. Juni 2024 08:54
Mitrade Team
coverImg
Quelle: DepositPhotos

Investing.com – Apple (NASDAQ:AAPL) hatte gehofft, mit der Vision Pro einen revolutionären Verkaufsschlager zu landen, doch der absurde Preis von fast 4.000 Euro für das 1-TB-Modell wurde vom Markt mit Spott und Ablehnung quittiert. Die Verkaufszahlen sind derart katastrophal, dass Apple gezwungen war, die Entwicklung eines Nachfolgemodells einzustellen, wie The Information aufdeckte.


Hier heißt es, dass Apple einem wichtigen Zulieferer für Vision Pro-Komponenten mitgeteilt habe, dass die Arbeit am nächsten High-End-Modell eingestellt wird.


Laut den Informationen plant Apple jedoch weiterhin, ein erschwinglicheres Vision-Produkt mit abgespeckten Funktionen vor Ende 2025 auf den Markt zu bringen. Personen aus der Lieferkette und ehemalige Apple-Mitarbeiter gaben an, dass Apple ursprünglich plante, seine Vision-Produktlinie ähnlich wie bei den iPhones in Standard- und Pro-Versionen aufzuteilen.


Ein weiterer Indikator für die Schwierigkeiten des Vision Pro ist die Entscheidung eines Zulieferers, die Produktion im Mai um 50 % zu senken, nachdem Apple eine pessimistische Nachfrageprognose abgegeben hatte.


Der Bericht behauptet auch, dass Apple wahrscheinlich weniger als eine halbe Million Einheiten produziert hat und es keine Pläne gibt, die Produktion bis August hochzufahren.


Wenn diese Informationen zutreffen, zeigt dies deutlich, dass Apple den Markt für die Vision Pro völlig falsch eingeschätzt hat. Selbst mit der Möglichkeit, das Gerät über Ratenkäufe (BNPL-Kredite) zu finanzieren, hat den Verbrauchern nicht zugesagt.


Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo von TF International Securities hatte kürzlich die Verkaufserwartungen für die Vision Pro nach unten korrigiert. Anstelle des Marktkonsenses von 700.000 bis 800.000 Einheiten erwartet Kuo nur bescheidene 400.000 bis 450.000 verkaufte Einheiten im Jahr 2024.


Die Entscheidung, die Entwicklung der zweiten Generation der Vision Pro einzustellen, könnte als Eingeständnis von Apple betrachtet werden, dass die ursprüngliche Marktstrategie fehlgeschlagen ist.


Die Verschiebung des Fokus auf eine günstigere Version könnte ein Versuch sein, den Schaden zu begrenzen und das Vertrauen der Verbraucher zurückzugewinnen.


Ob diese Neuausrichtung erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten. Klar ist jedoch, dass Apple mit der Vision Pro ein riskantes Spiel gespielt hat, das letztlich nicht die erhofften Früchte trug.


Wenn Du wissen möchtest, ob Apple überhaupt noch ein gutes Investment ist oder es bessere Alternativen gibt, dann hole Dir jetzt im Summer-Sale InvestingPro.


Mit InvestingPro erfährst Du nicht nur, ob eine Aktie über- oder unterbewertet ist, sondern Du bekommst auch einen leicht verständlichen Einblick in alle Finanzkennzahlen. Außerdem sind die ProPicks enthalten – 6 KI-basierte Aktienstrategien mit einer nachweislichen Performance von bis zu 1768 %.

Der oben präsentierte Inhalt, ob von einer Drittpartei oder nicht, wird lediglich als allgemeiner Rat betrachtet. Dieser Artikel sollte nicht als enthaltend Anlageberatung, Investitionsempfehlungen, ein Angebot oder eine Aufforderung für jegliche Transaktionen in Finanzinstrumenten ausgelegt werden.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
QuantumScape und PowerCo schmieden Allianz: Aktienkurs explodiertInvesting.com – Die Aktien des Batterieherstellers QuantumScape (NYSE:QS) erlebten am Donnerstag einen beispiellosen Höhenflug. Nach der Ankündigung einer strategischen Partnerschaft mit PowerCo, dem
Autor  Investing.com
Investing.com – Die Aktien des Batterieherstellers QuantumScape (NYSE:QS) erlebten am Donnerstag einen beispiellosen Höhenflug. Nach der Ankündigung einer strategischen Partnerschaft mit PowerCo, dem
placeholder
Bitcoin: Neue Rallye ist im Anmarsch – JPMorganInvesting.com – In einem aktuellen Bericht hat JPMorgan (NYSE:JPM) angekündigt, dass im August mit einer neuen Bitcoin-Rallye zu rechnen ist. Die Analysten der renommierten Bank sind optimistisch, das
Autor  Investing.com
Investing.com – In einem aktuellen Bericht hat JPMorgan (NYSE:JPM) angekündigt, dass im August mit einer neuen Bitcoin-Rallye zu rechnen ist. Die Analysten der renommierten Bank sind optimistisch, das
placeholder
China trainiert Angriffe auf US-Tarnkappenjets und KriegsschiffeInvesting.com – Besorgniserregende Berichte und Satellitenbilder aus China sorgen für Schlagzeilen. Bilder, die von Google (NASDAQ:GOOGL) Earth und Planet Labs aufgenommen wurden, zeigen, dass das chi
Autor  Investing.com
Investing.com – Besorgniserregende Berichte und Satellitenbilder aus China sorgen für Schlagzeilen. Bilder, die von Google (NASDAQ:GOOGL) Earth und Planet Labs aufgenommen wurden, zeigen, dass das chi
placeholder
China: Dritter Plenartag wird sich auf Vertiefung der Reformen konzentrieren – UOB GroupChina wird vom 15. bis 18. Juli seine dritte Plenarsitzung abhalten. Es wird kaum erwartet, dass bei diesem Treffen neue Konjunkturmaßnahmen ergriffen werden. Die Märkte werden jedoch auf fiskalische und steuerliche Reformen sowie auf Strategien zur Bekämpfung des zunehmenden Protektionismus aus den USA und der EU achten, wie der Ökonom der UOB Group, Ho Woei Chen, anmerkt.
Autor  FXStreet
China wird vom 15. bis 18. Juli seine dritte Plenarsitzung abhalten. Es wird kaum erwartet, dass bei diesem Treffen neue Konjunkturmaßnahmen ergriffen werden. Die Märkte werden jedoch auf fiskalische und steuerliche Reformen sowie auf Strategien zur Bekämpfung des zunehmenden Protektionismus aus den USA und der EU achten, wie der Ökonom der UOB Group, Ho Woei Chen, anmerkt.
placeholder
Tesla verschiebt wohl Robotaxi-Präsentation: Aktie bricht einInvesting.com - Der Elektrofahrzeug-Pionier Tesla (NASDAQ:TSLA) wird seine mit Spannung erwartete Robotaxi-Präsentation wohl verschieben. Wie Bloomberg News am Donnerstag unter Berufung auf mit der An
Autor  Investing.com
Investing.com - Der Elektrofahrzeug-Pionier Tesla (NASDAQ:TSLA) wird seine mit Spannung erwartete Robotaxi-Präsentation wohl verschieben. Wie Bloomberg News am Donnerstag unter Berufung auf mit der An