Goldpreis impulslos - Dollar erholt sich nach Fed-Entscheidung

Investing.com
Aktualisiert um 14. Juni 2024 09:40
Mitrade Team
coverImg
Quelle: DepositPhotos

Investing.com - Der Goldpreis bewegte sich heute im asiatischen Handel kaum. Die Aussicht auf weniger Zinssenkungen in den USA überlagerte den Optimismus der Anleger, dass die Inflation etwas nachlassen könnte. Der Dollar konnte dagegen leicht zulegen.


Auch wenn das gelbe Edelmetall in dieser Woche wieder etwas zulegen konnte, musste es angesichts der hohen Zinsen Kursverluste hinnehmen. Die zuletzt erreichten Rekordstände konnte das gelbe Edelmetall damit nicht verteidigen.


Der Gold-Spotpreis notiert aktuell 0,1 % höher bei 2.305,23 Dollar je Feinunze. Und auch der an der COMEX-Sparte der New Yorker Handelsbörse NYMEX gehandelte Gold-Future kann aktuell um 0,1 % auf 2.320,15 Dollar je Feinunze zulegen.


Goldpreis durch hohe Zinsen unter Druck


Die Preise für Gold und andere Metalle gaben an den letzten Handelstagen deutlich nach, nachdem die US-Notenbank im Laufe der Woche mitgeteilt hatte, dass sie die Zinsen 2024 voraussichtlich nur einmal senken wird. Zuvor war sie von drei Zinssenkungen ausgegangen.


Milder als erwartet ausgefallene Daten zum US-Verbraucherpreisindex sorgten zunächst für leichte Gewinne bei Gold. Nach der Fed-Prognose schwenkten die Händler jedoch wieder auf den Dollar um.


Schwächer als erwartet ausgefallene Daten zum US-Erzeugerpreisindex bremsten die Erholung des Dollar kaum, während sich die Renditen von US-Staatsanleihen von ihren Tiefständen zu Wochenbeginn erholten.


Höhere Zinsen über einen längeren Zeitraum sind ein schlechtes Zeichen für Gold und andere Metalle, da sie die Opportunitätskosten von Investitionen in zinslose Vermögenswerte erhöhen.


Das hat dafür gesorgt, dass sich die anderen Edelmetalle am Freitag in einer engen Handelsspanne bewegten. Der Platin-Future stieg um 0,3 % auf 957,80 Dollar je Feinunze, während der Silber-Future 0,2 % abgab und auf 28,992 Dollar je Feinunze fiel. Für beide Metalle wird zudem eine insgesamt schwache Wochen-Performance erwartet.


Kupfer mit schwacher Handelswoche - negative Impulse aus China


Bei den Industriemetallen konnte Kupfer heute leichte Gewinne verbuchen. Unter dem Druck eines stärkeren Dollars dürfte Kupfer die Handelswoche aber eher gedämpft beenden.


Der Kupfer-Future an der London Metal Exchange stieg um 0,3 % auf 9.824 Dollar je Tonne.


Für schlechte Stimmung an den Metallmärkten sorgte auch, dass die Europäische Union sich den USA anschloss und vorläufige Zölle auf chinesische Elektroautos erhob. Die Zölle bedeuten nicht nur Gegenwind für die schnell wachsende Branche, sondern auch für die Kupfernachfrage, immerhin zählen Elektrofahrzeuge zu den Großverbrauchern des roten Industriemetalls.

Der oben präsentierte Inhalt, ob von einer Drittpartei oder nicht, wird lediglich als allgemeiner Rat betrachtet. Dieser Artikel sollte nicht als enthaltend Anlageberatung, Investitionsempfehlungen, ein Angebot oder eine Aufforderung für jegliche Transaktionen in Finanzinstrumenten ausgelegt werden.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
Goldpreis steigt auf neuen Rekordhoch angesichts der Erwartungen einer Zinssenkung der FedDer Goldpreis (XAU/USD) setzt die starke Aufwärtsbewegung des Vortages fort und erreicht im asiatischen Handel am Mittwoch ein neues Allzeithoch im Bereich von 2.476-2.477 US-Dollar.
Autor  FXStreet
Der Goldpreis (XAU/USD) setzt die starke Aufwärtsbewegung des Vortages fort und erreicht im asiatischen Handel am Mittwoch ein neues Allzeithoch im Bereich von 2.476-2.477 US-Dollar.
placeholder
Goldpreis-Bullen behalten die Kontrolle trotz moderater USD-Stärke und risikofreudigem UmfeldDer Goldpreis (XAU/USD) zieht während der asiatischen Sitzung am Dienstag einige Schnäppchenjäger an und scheint vorerst den späten Rückgang vom Vortag aus dem Bereich von 2.430 USD, dem höchsten Stand seit dem 20. Mai, gestoppt zu haben.
Autor  FXStreet
Der Goldpreis (XAU/USD) zieht während der asiatischen Sitzung am Dienstag einige Schnäppchenjäger an und scheint vorerst den späten Rückgang vom Vortag aus dem Bereich von 2.430 USD, dem höchsten Stand seit dem 20. Mai, gestoppt zu haben.
placeholder
Goldpreis bleibt aufgrund moderater USD-Stärke gedrückt, hält sich jedoch über der Marke von 2.400 $Goldpreis (XAU/USD) kämpft damit, den kräftigen Rebound vom Freitag aus dem Bereich von 2.391 $ zu nutzen und startet die neue Woche auf einer schwächeren Note.
Autor  FXStreet
Goldpreis (XAU/USD) kämpft damit, den kräftigen Rebound vom Freitag aus dem Bereich von 2.391 $ zu nutzen und startet die neue Woche auf einer schwächeren Note.
placeholder
Goldpreis zieht sich von mehrwöchigem Hoch zurück, Abwärtspotenzial scheint begrenztDer Goldpreis (XAU/USD) stieg am Donnerstag auf den Bereich von $2.424-2.425, den höchsten Stand seit dem 22. Mai, als Reaktion auf einen weiteren moderaten US-Inflationsbericht, der die Erwartungen verstärkte, dass die Federal Reserve (Fed) im September die Zinssätze senken wird.
Autor  FXStreet
Der Goldpreis (XAU/USD) stieg am Donnerstag auf den Bereich von $2.424-2.425, den höchsten Stand seit dem 22. Mai, als Reaktion auf einen weiteren moderaten US-Inflationsbericht, der die Erwartungen verstärkte, dass die Federal Reserve (Fed) im September die Zinssätze senken wird.
placeholder
Gold steigt, da Powell einen Mittelweg einschlägt, während der Markt weiterhin Zinssenkungen einpreistGold (XAU/USD) steigt am Donnerstag um fast ein halbes Prozent und handelt in den $2.380er-Bereichen, da die Märkte weiterhin Zinssenkungen in naher Zukunft erwarten.
Autor  FXStreet
Gold (XAU/USD) steigt am Donnerstag um fast ein halbes Prozent und handelt in den $2.380er-Bereichen, da die Märkte weiterhin Zinssenkungen in naher Zukunft erwarten.