Japanischer Yen fällt leicht, beeinflusst durch dovish Äußerungen von BoJ-Vertreter Adachi

FXStreet
Aktualisiert um 29. Mai 2024 06:03
Mitrade Team
coverImg
Quelle:: DepositPhotos

  • Der japanische Yen hatte zu kämpfen, nachdem BoJ-Mitglied Seiji Adachi auf die potenziellen Konsequenzen häufiger Änderungen in der Geldpolitik hingewiesen hat.


  • Das Aufkommen von Risikoaversion hat den US-Dollar gestützt und das USD/JPY-Paar untermauert.


  • Der Präsident der Federal Reserve von Minneapolis, Neel Kashkari, deutete die Möglichkeit einer Zinserhöhung an.


Der japanische Yen (JPY) setzt seine Schwäche am Mittwoch fort, beeinflusst durch einen breiten Marktrückgang aufgrund von Risikoaversion. Darüber hinaus behielt Bank of Japan (BoJ) Vorstandsmitglied Seiji Adachi während einer Rede seine dovish Haltung bei, was möglicherweise zum Rückgang des JPY beitrug und das USD/JPY-Paar stützte.


BoJ-Mitglied Adachi betonte die potenziellen Konsequenzen häufiger Änderungen in der Geldpolitik zur Stabilisierung der Wechselkurse und warnte, dass signifikante Zinsschwankungen die Investitionen von Haushalten und Unternehmen stören könnten. Adachi hob ebenfalls hervor, dass die BoJ noch nicht von einem nachhaltigen Erreichen ihres Preisziels überzeugt sei, daher sei es notwendig, die akkommodierenden Bedingungen aufrechtzuerhalten.


Der US-Dollar (USD) erlebte eine Wiederbelebung nach Bemerkungen von Neel Kashkari, Präsident der Federal Reserve Bank von Minneapolis, der auf die Möglichkeit einer Zinserhöhung hinwies. Kashkari äußerte, dass er glaubt, 'dass niemand die Option einer Zinserhöhung völlig ausschließt', äußerte Zweifel an dem disinflationären Trend und prognostizierte nur zwei Zinssenkungen.


Das Beige Book der Fed wird am Mittwoch veröffentlicht und bietet einen Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Situation in den USA, basierend auf Interviews mit wichtigen Geschäftskontakten, Ökonomen, Marktspezialisten und anderen Quellen aus den 12 Federal Reserve Distrikten.


Tägliche Zusammenfassung der Marktakteure:  Der japanische Yen verliert aufgrund eines breiten Marktabschwungs an Boden


Händler erwarten später in der Woche die Veröffentlichung des annualisierten Bruttoinlandsprodukts (BIP) der USA für das erste Quartal und des Kernindex der persönlichen Konsumausgaben (PCE). Diese bedeutenden Veröffentlichungen werden voraussichtlich Hinweise auf mögliche Zinssenkungen der Federal Reserve (Fed) geben.


Am Dienstag war der US-Hauspreisindex (MoM) für März unter den Erwartungen, wobei der Wert für März bei 0,1% gegenüber 1,2% im Februar lag, wobei 0,5% erwartet wurden.


Japans Gewichteter Median-Inflationsindex, ein wichtiger Indikator für die Inflationstendenz des Landes, stieg im April um 1,1%. Diese Wachstumsrate stellt eine Verlangsamung gegenüber dem Anstieg von 1,3% im März dar.


Japans Unternehmensdienstleistungspreisindex (CSPI) verzeichnete im April im Jahresvergleich einen Anstieg von 2,8%, übertraf die Erwartungen von 2,3% und markierte die schnellste Steigerungsrate seit März 2015.


Der japanische Finanzminister Shun'ichi Suzuki betonte am Dienstag die Bedeutung einer stabilen Bewegung der Währungen, die die Grundlagen widerspiegelt, und erklärte, dass er die Devisenmarkt-Bewegungen genau beobachte. Suzuki äußerte sich jedoch nicht dazu, ob Japan eine Währungsintervention durchgeführt hat.


Auf der BOJ-IMES-Konferenz 2024 am Dienstag betonte Loretta Mester, Präsidentin der Federal Reserve Bank von Cleveland, die Bedeutung von FOMC-Aussagen, die eine detaillierte Beschreibung der aktuellen Wirtschaftsbewertung, ihres Einflusses auf die Prognose und der damit verbundenen Risiken liefern. Mester erwartet, dass die Fed eine Verbesserung der Kommunikation als Teil der nächsten Überprüfung des geldpolitischen Rahmens in Betracht ziehen wird.


Unterdessen hob Michelle Bowman, Gouverneurin der Federal Reserve, die Bedeutung der weiteren Reduzierung der Bilanzgröße hervor, um so schnell wie möglich ausreichende Reserven zu erreichen, insbesondere während die Wirtschaft robust bleibt. Bowman betonte die Bedeutung der Kommunikation von Änderungen der Abbaurate, um klarzustellen, dass diese keine Änderung der geldpolitischen Haltung der Fed signalisieren.


Am Montag bemerkte der BoJ-Gouverneur Kazuo Ueda, dass Fortschritte bei der Abkehr von Null und der Steigerung der Inflationserwartungen gemacht wurden, es jedoch notwendig sei, diese diesmal beim 2%-Ziel zu verankern. Zudem erklärte der stellvertretende BoJ-Gouverneur Shinichi Uchida, dass sie zu einem konventionellen geldpolitischen Rahmen zurückgekehrt sind, um das Ziel der Preisstabilität von 2% durch Anpassungen des kurzfristigen Politikzinses zu erreichen.


In seinem Bericht am Montag erklärte das japanische Kabinettsbüro, dass die Regierung ihre Sicht auf die Wirtschaft im Mai zum dritten Mal in Folge unverändert gelassen hat. Es wurde festgestellt, dass die japanische Wirtschaft weiterhin moderat wächst, obwohl es Anzeichen für eine kürzliche Wachstumspause gibt.


Technische Analyse: USD/JPY steigt über das wichtige Niveau von 157,00


Das Währungspaar USD/JPY handelt am Mittwoch um 157,30. Das Tageschart zeigt ein aufsteigendes Kanalmuster, das auf die Fortsetzung eines Aufwärtstrends im Markt hindeutet. Zusätzlich bleibt der 14-Tage-Relative-Stärke-Index (RSI) über 50, was eine bullische Tendenz bestätigt.


Das Währungspaar USD/JPY könnte möglicherweise die psychologische Marke von 158,00 testen, die mit der oberen Grenze des aufsteigenden Kanals übereinstimmt. Wenn dieses Niveau durchbrochen wird, könnte das nächste Ziel bei 160,32 liegen, was den höchsten Punkt in über dreißig Jahren markieren würde.


Auf der Unterseite dient der neun-tägige exponentielle gleitende Durchschnitt (EMA) bei 156,72 als unmittelbare Unterstützung, gefolgt von der psychologischen Marke von 156,00. Ein weiterer Rückgang des USD/JPY-Paares könnte Abwärtsdruck ausüben und möglicherweise das Testen der unteren Grenze des aufsteigenden Kanals bewirken.


USD/JPY: Tages-Chart



Heutiger Preis des japanischen Yen


Die untenstehende Tabelle zeigt die prozentuale Veränderung des japanischen Yen (JPY) gegenüber den aufgelisteten Hauptwährungen heute. Der japanische Yen war am schwächsten gegenüber dem australischen Dollar.


  USD EUR GBP CAD AUD JPY NZD CHF
USD   0.03% 0.06% 0.11% -0.03% 0.01% 0.10% 0.02%
EUR -0.05%   0.03% 0.08% -0.06% -0.02% 0.06% -0.01%
GBP -0.06% -0.01%   0.06% -0.10% -0.04% 0.04% -0.03%
CAD -0.13% -0.06% -0.04%   -0.16% -0.09% -0.02% -0.09%
AUD 0.03% 0.06% 0.10% 0.15%   0.06% 0.13% 0.09%
JPY -0.01% 0.03% 0.04% 0.09% -0.04%   0.09% 0.00%
NZD -0.10% -0.06% -0.04% 0.02% -0.14% -0.07%   -0.09%
CHF -0.04% 0.02% 0.03% 0.09% -0.06% 0.00% 0.07%  

Die Wärmekarte zeigt prozentuale Veränderungen der Hauptwährungen gegeneinander. Die Basiswährung wird aus der linken Spalte gewählt, während die Kurswährung aus der oberen Zeile gewählt wird. Wenn Sie zum Beispiel den Euro aus der linken Spalte wählen und sich horizontal zur Zeile des japanischen Yen bewegen, stellt die in dem Feld angezeigte prozentuale Veränderung EUR (Basis)/JPY (Kurs) dar.

Dieser Text spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors wider. Leser sollten diesen Artikel nicht als Grundlage für Investitionen betrachten. Bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen, sollten Sie den Rat eines unabhängigen Finanzberaters einholen, um sicherzustellen, dass Sie die Risiken verstehen. Differenzkontrakte (CFDs) sind Hebelprodukte, die zum Totalverlust Ihres Kapitals führen können. Diese Produkte sind nicht für jeden geeignet, investieren Sie daher vorsichtig. Für weitere Details informieren Sie sich bitte.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
EUR/USD Kursanalyse: Verluste bei 1,0700 begrenzt, bärischer Ausblick bleibt intaktDas EUR/USD-Paar begrenzt Verluste nahe 1,0700 während der frühen europäischen Sitzung am Montag.
Autor  FXStreet
Das EUR/USD-Paar begrenzt Verluste nahe 1,0700 während der frühen europäischen Sitzung am Montag.
placeholder
Goldpreisprognose: XAU/USD bleibt unter 2.350 USD aufgrund stärkerer US-PMI-DatenGoldpreis (XAU/USD) fällt auf 2.320 USD, nachdem er sich während der frühen asiatischen Sitzung am Montag von zweiwöchigen Höchstständen um 2.368 USD zurückgezogen hat.
Autor  FXStreet
Goldpreis (XAU/USD) fällt auf 2.320 USD, nachdem er sich während der frühen asiatischen Sitzung am Montag von zweiwöchigen Höchstständen um 2.368 USD zurückgezogen hat.
placeholder
Japanische Banken in Not: Globale Finanzkrise schlimmer als 2008 erwartet – ZerohedgeInvesting.com – Am Anleihenmarkt spielt sich aktuell eine katastrophale Entwicklung ab, welche das Potenzial hat, das globale Finanzsystem in seinen Grundfesten zu erschüttern, wie es am 15. September
Autor  Investing.com
Investing.com – Am Anleihenmarkt spielt sich aktuell eine katastrophale Entwicklung ab, welche das Potenzial hat, das globale Finanzsystem in seinen Grundfesten zu erschüttern, wie es am 15. September
placeholder
EZB und TPI: Rettungsanker für Euro-Anleihemärkte?Investing.com - Die jüngste Auflösung der französischen Nationalversammlung und die von Präsident Emmanuel Macron ausgerufenen Neuwahlen sorgen für erhebliche Unruhe an den Finanzmärkten. Laut Capital
Autor  Investing.com
Investing.com - Die jüngste Auflösung der französischen Nationalversammlung und die von Präsident Emmanuel Macron ausgerufenen Neuwahlen sorgen für erhebliche Unruhe an den Finanzmärkten. Laut Capital
placeholder
Vision Pro-Debakel: Apple stoppt die Entwicklung des 4000-Euro-FlopsInvesting.com – Apple (NASDAQ:AAPL) hatte gehofft, mit der Vision Pro einen revolutionären Verkaufsschlager zu landen, doch der absurde Preis von fast 4.000 Euro für das 1-TB-Modell wurde vom Markt mi
Autor  Investing.com
Investing.com – Apple (NASDAQ:AAPL) hatte gehofft, mit der Vision Pro einen revolutionären Verkaufsschlager zu landen, doch der absurde Preis von fast 4.000 Euro für das 1-TB-Modell wurde vom Markt mi