Morgan Stanley: EU-Zölle auf Elektroautos könnten SAIC Motor hart treffen

Investing.com
Aktualisiert um 14. Juni 2024 09:39
Mitrade Team
coverImg
Quelle: DepositPhotos

Investing.com - Die Erhöhung der Importzölle für chinesische Elektroautos durch die EU ist ein „großer Rückschlag“ für SAIC Motor Corp Ltd (SS:600104). Dies teilten die Analysten von  Morgan Stanley  mit.


Künftig werden auf alle Exporte von Elektroautos von SAIC in die EU Einfuhrzölle in Höhe von 38 % erhoben, die höchsten unter den Wettbewerbern. SAIC hatte zuvor mit Zöllen von 20 % gerechnet.


Die Zölle wurden Anfang dieser Woche angekündigt. Hintergrund ist die Sorge der EU-Politiker, dass chinesische Hersteller von Elektrofahrzeugen den heimischen Autobauern zunehmend Konkurrenz machen könnten.


Die Zölle treten am 4. Juli in Kraft, obwohl eine endgültige Entscheidung über ihre Einführung und Höhe erst im November getroffen wird.


Die Analysten von Morgan Stanley (NYSE:MS) sehen in der Entscheidung zwar einen herben Rückschlag für SAIC, erwarten aber, dass das Unternehmen Maßnahmen ergreifen wird, um die Auswirkungen der Zölle abzumildern. 2023 hat der chinesische E-Autoriese zwischen 80.000 und 100.000 NEV-Einheiten in die EU exportiert, was auf die steigende Nachfrage nach seiner Marke MG zurückzuführen ist.


Positiv werten die Analysten, dass SAIC noch bis November Zeit hat, gegen die Entscheidung Einspruch zu erheben.


Chinesischen Medienberichten zufolge zeigte sich SAIC von den Zöllen „zutiefst enttäuscht“. Die Verhandlungen mit der EU könnten für ein einzelnes Unternehmen schwierig werden.


Als Reaktion auf die Zölle verlor die SAIC-Aktie am Donnerstag in Shanghai 1,6 %. Dennoch sehen die Experten von Morgan Stanley großes Potenzial für die Aktie und stufen sie auf „Overweight“ mit einem Kursziel von 17,50 Yuan. Das entspricht einem Aufwärtspotenzial von fast 14 % gegenüber dem aktuellen Kurs.


Neben SAIC wurden auch einige chinesische Konkurrenten von SAIC mit Importzöllen zwischen 1 7% und 38 % belegt. BYD (SZ:002594) kommt dagegen mit den niedrigsten Zöllen unter den chinesischen Wettbewerbern davon.

Der oben präsentierte Inhalt, ob von einer Drittpartei oder nicht, wird lediglich als allgemeiner Rat betrachtet. Dieser Artikel sollte nicht als enthaltend Anlageberatung, Investitionsempfehlungen, ein Angebot oder eine Aufforderung für jegliche Transaktionen in Finanzinstrumenten ausgelegt werden.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
QuantumScape und PowerCo schmieden Allianz: Aktienkurs explodiertInvesting.com – Die Aktien des Batterieherstellers QuantumScape (NYSE:QS) erlebten am Donnerstag einen beispiellosen Höhenflug. Nach der Ankündigung einer strategischen Partnerschaft mit PowerCo, dem
Autor  Investing.com
Investing.com – Die Aktien des Batterieherstellers QuantumScape (NYSE:QS) erlebten am Donnerstag einen beispiellosen Höhenflug. Nach der Ankündigung einer strategischen Partnerschaft mit PowerCo, dem
placeholder
Bitcoin: Neue Rallye ist im Anmarsch – JPMorganInvesting.com – In einem aktuellen Bericht hat JPMorgan (NYSE:JPM) angekündigt, dass im August mit einer neuen Bitcoin-Rallye zu rechnen ist. Die Analysten der renommierten Bank sind optimistisch, das
Autor  Investing.com
Investing.com – In einem aktuellen Bericht hat JPMorgan (NYSE:JPM) angekündigt, dass im August mit einer neuen Bitcoin-Rallye zu rechnen ist. Die Analysten der renommierten Bank sind optimistisch, das
placeholder
China trainiert Angriffe auf US-Tarnkappenjets und KriegsschiffeInvesting.com – Besorgniserregende Berichte und Satellitenbilder aus China sorgen für Schlagzeilen. Bilder, die von Google (NASDAQ:GOOGL) Earth und Planet Labs aufgenommen wurden, zeigen, dass das chi
Autor  Investing.com
Investing.com – Besorgniserregende Berichte und Satellitenbilder aus China sorgen für Schlagzeilen. Bilder, die von Google (NASDAQ:GOOGL) Earth und Planet Labs aufgenommen wurden, zeigen, dass das chi
placeholder
China: Dritter Plenartag wird sich auf Vertiefung der Reformen konzentrieren – UOB GroupChina wird vom 15. bis 18. Juli seine dritte Plenarsitzung abhalten. Es wird kaum erwartet, dass bei diesem Treffen neue Konjunkturmaßnahmen ergriffen werden. Die Märkte werden jedoch auf fiskalische und steuerliche Reformen sowie auf Strategien zur Bekämpfung des zunehmenden Protektionismus aus den USA und der EU achten, wie der Ökonom der UOB Group, Ho Woei Chen, anmerkt.
Autor  FXStreet
China wird vom 15. bis 18. Juli seine dritte Plenarsitzung abhalten. Es wird kaum erwartet, dass bei diesem Treffen neue Konjunkturmaßnahmen ergriffen werden. Die Märkte werden jedoch auf fiskalische und steuerliche Reformen sowie auf Strategien zur Bekämpfung des zunehmenden Protektionismus aus den USA und der EU achten, wie der Ökonom der UOB Group, Ho Woei Chen, anmerkt.
placeholder
Tesla verschiebt wohl Robotaxi-Präsentation: Aktie bricht einInvesting.com - Der Elektrofahrzeug-Pionier Tesla (NASDAQ:TSLA) wird seine mit Spannung erwartete Robotaxi-Präsentation wohl verschieben. Wie Bloomberg News am Donnerstag unter Berufung auf mit der An
Autor  Investing.com
Investing.com - Der Elektrofahrzeug-Pionier Tesla (NASDAQ:TSLA) wird seine mit Spannung erwartete Robotaxi-Präsentation wohl verschieben. Wie Bloomberg News am Donnerstag unter Berufung auf mit der An