Hedgefonds stoßen US-Aktien ab

Investing.com
Aktualisiert um 28. Mai 2024 01:52
Mitrade Team
coverImg
Quelle:: DepositPhotos

Investing.com - Die Börsenwelt steht Kopf: Hedgefonds haben sich in der vergangenen Woche von US-Aktien getrennt wie seit Anfang Januar nicht mehr. Dieser markante Umschwung im Anlageverhalten folgte auf fünf aufeinanderfolgende Wochen mit Nettokäufen und stellt eine bedeutende Veränderung dar, die sowohl Anleger als auch Marktbeobachter in Alarmbereitschaft versetzt hat.


Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Prime Brokerage von Goldman Sachs (NYSE:GS) beleuchtet die Hintergründe dieses Verkaufsdrucks. Die Analysten führen den Ausverkauf auf die jüngsten positiven Signale für das Wirtschaftswachstum und eine entschlossene Haltung der Federal Reserve zurück. Diese signalisiert, dass die Zinssätze für längere Zeit hoch bleiben könnten, um der Inflation entgegenzuwirken.


Laut dem Goldman Sachs Bericht kam es sowohl bei Makroprodukten, zu denen Indizes und börsengehandelte Fonds gehören, als auch bei Einzelwerten zu Nettoverkäufen. Diese Bewegung markiert den ersten Nettoverkauf von Makroprodukten seit sechs Wochen, während Einzelaktien bereits in der dritten Woche in Folge abverkauft wurden. Bemerkenswert ist dabei, dass die Nettoverkäufe von Einzelwerten in der letzten Woche das höchste Niveau in diesem Jahr erreichten.


Der Ausverkauf war breit gestreut und betraf sämtliche elf US-Sektoren. Besonders stark betroffen waren Industriewerte (NYSE:XLI), Informationstechnologie, Finanzwerte, Energie, Werkstoffe und Immobilien. Zyklische Sektoren, die stark von wirtschaftlichen Schwankungen abhängen, erlebten die stärksten Nettoverkäufe seit Dezember.


Ein besonders harter Schlag traf den Industriesektor. In elf aufeinanderfolgenden Sitzungen wurden hier Nettoverkäufe verzeichnet, ein beispielloses Ereignis. Dieser Sektor umfasst eine Vielzahl von Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Bodentransport, professionelle Dienstleistungen und Passagierfluggesellschaften und sah die größten Nettoverkäufe über einen Zeitraum von zwei Wochen seit über einem Jahrzehnt.

Dieser Text spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors wider. Leser sollten diesen Artikel nicht als Grundlage für Investitionen betrachten. Bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen, sollten Sie den Rat eines unabhängigen Finanzberaters einholen, um sicherzustellen, dass Sie die Risiken verstehen. Differenzkontrakte (CFDs) sind Hebelprodukte, die zum Totalverlust Ihres Kapitals führen können. Diese Produkte sind nicht für jeden geeignet, investieren Sie daher vorsichtig. Für weitere Details informieren Sie sich bitte.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
Barkin: Zinssenkungen erst nach deutlichem InflationsrückgangInvesting.com - Der Präsident der Federal Reserve Bank of Richmond, Thomas Barkin, betonte, dass mehr Klarheit über den Inflationspfad notwendig sei, bevor eine Zinssenkung in Betracht gezogen werden
Autor  Investing.com
Investing.com - Der Präsident der Federal Reserve Bank of Richmond, Thomas Barkin, betonte, dass mehr Klarheit über den Inflationspfad notwendig sei, bevor eine Zinssenkung in Betracht gezogen werden
placeholder
Sarepta Therapeutics: Kursfeuerwerk nach erweiterter FDA-ZulassungInvesting.com - Die Aktien des biotechnologischen Pioniers Sarepta Therapeutics (NASDAQ:SRPT) legten nach der erweiterten Zulassung ihres Medikaments ELEVIDYS durch die US-amerikanische Arzneimittel
Autor  Investing.com
Investing.com - Die Aktien des biotechnologischen Pioniers Sarepta Therapeutics (NASDAQ:SRPT) legten nach der erweiterten Zulassung ihres Medikaments ELEVIDYS durch die US-amerikanische Arzneimittel
placeholder
Boeing kurz vor Rückkauf von Spirit AeroSystemsInvesting.com - Der US-amerikanische Flugzeugbauer Boeing (NYSE:BA) steht nach aktuellen Berichten kurz davor, seine ehemalige Tochtergesellschaft Spirit AeroSystems zurückzukaufen. Mit dem Schritt wi
Autor  Investing.com
Investing.com - Der US-amerikanische Flugzeugbauer Boeing (NYSE:BA) steht nach aktuellen Berichten kurz davor, seine ehemalige Tochtergesellschaft Spirit AeroSystems zurückzukaufen. Mit dem Schritt wi
placeholder
Boyd Gaming liebäugelt mit Übernahme von Penn EntertainmentInvesting.com - Der renommierte US-amerikanische Kasinobetreiber Boyd Gaming (NYSE:BYD) hat sein Interesse an der Übernahme von Mitbewerber Penn Entertainment bekundet. Die Übernahme hat, einschließli
Autor  Investing.com
Investing.com - Der renommierte US-amerikanische Kasinobetreiber Boyd Gaming (NYSE:BYD) hat sein Interesse an der Übernahme von Mitbewerber Penn Entertainment bekundet. Die Übernahme hat, einschließli
placeholder
Citi-Experten sehen nahende Kurskorrektur bei japanischen AktienInvesitng.com - Die US-Bank Citi hat auf das Risiko einer bevorstehenden Korrektur bei japanischen Aktien hingewiesen. Bereits seit Mitte März zeigt sich der japanische Aktienmarkt sehr volatil, wobei
Autor  Investing.com
Invesitng.com - Die US-Bank Citi hat auf das Risiko einer bevorstehenden Korrektur bei japanischen Aktien hingewiesen. Bereits seit Mitte März zeigt sich der japanische Aktienmarkt sehr volatil, wobei