Goldpreis sinkt leicht bei schwachem US-Dollar, niedrigeren US-Renditen

FXStreet
Aktualisiert um 24. Apr. 2024 01:37

  • Gold zieht sich moderat zurück, nachdem es nicht gelungen ist, Gewinne zu halten, trotz fallender US-Schatzanleihenrenditen und eines schwächeren US-Dollars.


  • XAU/USD kann nach der Veröffentlichung schwächer als erwarteter S&P Global Einkaufsmanagerindizes (PMIs) nicht profitieren, was Spekulationen über mögliche Zinssenkungen der Fed schürt.


  • Geopolitische Spannungen entspannen sich etwas, was die Rolle von Gold als sicherer Hafen in Zeiten von Unruhen beeinflusst.


Goldpreis verzeichnet spät am Dienstag in der nordamerikanischen Sitzung moderate Verluste, nachdem er ein Hoch von 2.334 $ erreicht hatte, beeinflusst durch einen schwächer als erwarteten Bericht zum Einkaufsmanagerindex (PMI) von S&P Global. Käufer konnten die Schwäche des Greenback nicht nutzen, während die Renditen der US-Schatzanleihen vom kurzen bis zum mittleren Teil der Renditekurve fielen.


XAU/USD handelt bei 2.323 $, ein Rückgang um 0,11 %. Die Rendite der US-10-Jahresanleihen bleibt fest bei 4,402 %, während die realen US-Renditen, die invers mit den Goldpreisen korrelieren, um 0,41 % auf 2,192 % fallen, ein Rückenwind für das Edelmetall.


Geopolitische Risiken, trotz anhaltender Besorgnis unter den Händlern, beruhigten sich nach dem Angriff Irans auf Israel und der anschließenden Vergeltung Israels. Daten von S&P Global entfachten erneut Hoffnungen auf Zinssenkungen unter den Investoren, nachdem letzte Woche hawkische Rhetorik von Federal Reserve (Fed)-Beamten unter der Leitung von Vorsitzendem Jerome Powell umgesetzt wurde. Eines der dovishsten Mitglieder des FOMC, Austan Goolsbee von der Chicago Fed, echo te seine Kommentare und fügte hinzu, dass der Fortschritt bei der Inflation „ins Stocken geraten“ sei.


Tägliche Marktübersicht: Gold bleibt stabil, neigt jedoch nach dem Einbruch am Montag nach unten


S&P Global berichtete, dass die Geschäftstätigkeit im US-Produktionssektor geschrumpft ist. Diesen Monat fiel der Produktions-PMI von 51,9 auf 49,9. 


Andererseits verlangsamten sich der Dienstleistungs- und der Gesamtindex von 51,7 und 52,1 auf 50,9 in beiden Bewertungen.


Weitere Daten zeigen, dass die Verkäufe neuer Häuser laut US-Handelsministerium auf ein Sechs-Monats-Hoch sprangen, während Baugenehmigungen trotz einer Anhebung von -4,3% auf -3,7% im kontraktiven Bereich blieben.


Der US-Dollar-Index (DXY), der die Leistung des Dollars gegenüber einem Korb von sechs anderen Währungen misst, fiel um 0,44% auf 105,68.


Diese Woche wird der Wirtschaftskalender in den Vereinigten Staaten (USA) die Veröffentlichung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für das erste Quartal 2024 umfassen. Analysten schätzen, dass das BIP um 2,5% gewachsen ist, gegenüber 3,4% im vierten Quartal 2023.


Außerdem wird das US Bureau of Economic Analysis den bevorzugten Inflationsindikator der Fed, den persönlichen Konsumausgaben-Preisindex (PCE) für März, offenlegen. Ein weicherer als erwarteter Wert könnte Goldhändler dazu veranlassen, das gelbe Metall zu kaufen und neue Höchststände anzustreben. Andernfalls könnte ein Preisanstieg die US-Schatzanleihenrenditen und den Greenback stützen, was ein Gegenwind für das nicht verzinsliche Metall wäre.


Es wird erwartet, dass der PCE leicht steigt, während der Kern-PCE voraussichtlich von 2,8% auf 2,6% im Jahresvergleich sinkt.


Daten der Chicagoer Handelsbörse (CBOT) deuten darauf hin, dass Händler erwarten, dass der Fed-Funds-Satz 2024 bei 4,955% endet, gegenüber 4,99% am Montag.


Data from the Chicago Board of Trade (CBOT) suggests that traders expect the fed funds rate to finish 2024 at 4.955%, down from Monday's 4.99%.


Technische Analyse: Goldpreis droht unter 2.300 $ zu fallen



Nach dem Einbruch am Montag und der Bildung eines „bearish engulfing“ Chartmusters erreichte der Goldpreis ein Zwei-Wochen-Tief von 2.291 $.XAU/USD-Käufer drücken den Preis jedoch über die Marke von 2.300 $, sind aber noch nicht aus dem Gröbsten heraus. Um die Kontrolle zu behalten, müssen sie Gold über das psychologische Niveau von 2.350 $ heben, was den Weg ebnen könnte, um die Marke von 2.400 $ herauszufordern.


Sollten sie diese Schwelle überschreiten, wäre das Hoch vom letzten Freitag bei 2.417 $ als nächstes Ziel, gefolgt vom Allzeithoch bei 2.431 $.


Andererseits, wenn XAU/USD-Verkäufer einen Tagesabschluss unter dem Tief vom 15. April bei 2.324 $ erreichen, würde das den Weg ebnen, um 2.300 $ zu testen. Ein Durchbruch darunter würde das Hoch vom 21. März bei 2.222 $ freilegen.

Der oben präsentierte Inhalt, ob von einer Drittpartei oder nicht, wird lediglich als allgemeiner Rat betrachtet. Dieser Artikel sollte nicht als enthaltend Anlageberatung, Investitionsempfehlungen, ein Angebot oder eine Aufforderung für jegliche Transaktionen in Finanzinstrumenten ausgelegt werden.

Finden Sie diesen Artikel nützlich?
Verwandte Artikel
placeholder
Goldpreis Prognose: Steht uns ein neuer Höchststand bevor?Dieser Artikel analysiert die Goldpreis Prognose für 2024 und 2025, diskutiert Einflüsse globaler Wirtschaft, geopolitischer Ereignisse und Zentralbankpolitiken auf den Goldpreis.
Autor  Sandra Oelschlegel
Dieser Artikel analysiert die Goldpreis Prognose für 2024 und 2025, diskutiert Einflüsse globaler Wirtschaft, geopolitischer Ereignisse und Zentralbankpolitiken auf den Goldpreis.
placeholder
Praktische Anleitung: In Gold investieren mit bewährten TippsTrotz schwankender Goldpreise lohnt sich eine Investition in Gold. Entscheidend sind dabei langfristige Strategien und das Verständnis der Marktdynamik.
Autor  Katharina Erdtmann
Trotz schwankender Goldpreise lohnt sich eine Investition in Gold. Entscheidend sind dabei langfristige Strategien und das Verständnis der Marktdynamik.
placeholder
Wie viel Gold gibt es auf der Welt? Geschichte, Preise und ZukunftDie weltweit geförderte Goldmenge bildet einen Würfel, aber wie viel Gold gibt es wirklich auf der Welt? Unsere Informationen klären auf.
Autor  Michael Selutin
Die weltweit geförderte Goldmenge bildet einen Würfel, aber wie viel Gold gibt es wirklich auf der Welt? Unsere Informationen klären auf.
placeholder
Öl auf Erdgas: Perspektiven für Erdgas InvestingDie Entwicklung von Öl zu Erdgas revolutioniert die Energiebranche und eröffnet Anlegern durch Investitionen in diesen Sektor neue Perspektiven und Möglichkeiten.
Autor  Andreas Köhler
Die Entwicklung von Öl zu Erdgas revolutioniert die Energiebranche und eröffnet Anlegern durch Investitionen in diesen Sektor neue Perspektiven und Möglichkeiten.
placeholder
Goldpreis steigt angesichts starker US-Daten und geopolitischer SpannungenGoldpreise steigen um über 1%, da US-Einzelhandelsdaten anhaltende Wirtschaftsstärke signalisieren.
Autor  FXStreet
Goldpreise steigen um über 1%, da US-Einzelhandelsdaten anhaltende Wirtschaftsstärke signalisieren.